Aktuelles

Unternavigation:

Nachrichtensuche

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Inhalt:

Montag, 21. Januar 2019 um 12:07

Winterklausur des Thüringer Feuerwehrverbandes

Archivbild 2018

Am 19. Januar 2019 lud der Thüringer Feuerwehrverband die Vertreter der Kreis- und Stadtfeuerwehrverbände, des Werkfeuerwehrverbandes Thüringen, Vertreter AGBF und AGKBI Thüringen und Gäste zur traditionellen Winterklausur in die LFKS nach Bad Köstritz ein, um zu aktuellen Themen und geplante Vorhaben für das laufende Jahr zu informieren.

Der erste stellvertretende Vorsitzende des Thüringer Feuerwehrverbandes, Tobias Bauer, begrüßte zu dieser Klausur auch die Vorstandsmitglieder des Thüringer Feuerwehrverbandes und der Thüringer Jugendfeuerwehr. Weiterhin konnten als Gäste Frau Petzoldt von der FUK Mitte, Herr Buntenkötter und Herr Stielow vom TMIK und Herr Henze als Leiter der Schule und Hausherr begrüßt werden.

Der Leiter der Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Bad Köstritz, Jörg Henze, gab einen Überblick über aktuelle Vorhaben und Probleme der TLFKS. Der Referatsleiter im TMIK Herr Buntenkötter stellte den aktuellen Stand zu Veränderungen im Referat, Digitalfunk, Alarmierung, Rettungsleitstellen und Thüringer Feuerwehrentschädigungsverordnung vor. Herr Stielow folgte mit Informationen zum Arbeitsstand der Expertenkommission zur Überarbeitung der Thüringer Katastrophenschutzverordnung. Frau Petzoldt, Geschäftsführerin der FUK Mitte, informierte über die Unfallstatistik 2018, Angebote der Feuerwehrunfallkasse und aktuelle Änderungen im Bereich der Unfallverhütungsvorschriften.

Anschließend informierte Kamerad Bauer über personelle Veränderungen in der Geschäftsstelle und stellte das finanzielle Ergebnis des Verbandes für das letzte Geschäftsjahr vor. Im Mittelpunkt standen Diskussionen über die politische Agenda des ThFV. Dabei geht es um die Forderungen der Thüringer Feuerwehren an die Politik im Freistaat im Wahljahr 2019. So fordert der ThFV u.a., Verbesserung der Situation an der TLFKS, Entscheidungen und Finanzierung der digitalen Alarmierung, Förderung einer zweiten Bildungsreferenten-Stelle für die ThJF, Stärkung des Katastrophenschutzes in Thüringen, Förderung der Brandschutz- und Sicherheitserziehung und die Anpassung der Fördersätze für die Fahrzeugbeschaffungen. Die Forderungen sollen auf der Verbandsversammlung im April in Erfurt verabschiedet werden.

Kamerad Schwabe stellte die geplante Änderung der Kennzeichnungsverordnung vor und Tobias Bauer informierte über Termine im laufenden Jahr. Anschließend wurden Fragen der Kreis- und Stadtfeuerwehrverbände beantwortet.


Karsten Utterodt
Pressesprecher ThFV


Fusszeile:

Info-Boxen: